Rally Obedience

Rally Obedience ist eine relativ junge Sportart und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Das hat gute Gründe, denn diese Beschäftigung vereint die Faszination an perfekter Zusammenarbeit zwischen Hund und Hundeführer aus Unterordnung bzw. Obedience mit der spannenden Abwechslung immer neuer Parcours, wie man es z. B. auch aus dem Agility kennt. Das Training ist dabei auch für junge und alte Hunde (und Halter) geeignet, für die andere Hundesportarten eine zu hohe Belastung wären.

Wir bieten Rally Obedience als eigenständiges Trainingsangebot zunächst nur für Mitglieder und bereits bei uns trainierende Teams an. Das Training richtet sich vor allem an Teams, die die Begleithundprüfung bestanden haben oder sich aktuell im Basistraining bereits in der Begleithundvorbereitung befinden.

Trainingsinhalte

Das Bei-Fuß-Laufen sowie Grundübungen wie Sitz und Platz müssen bereits bekannt sein, bevor ein Einstieg ins Rally Obedience sinnvoll ist. Optimalerweise haben Einsteiger auch von Grundstellung, Vorsitz und Kehrtwende schonmal etwas gehört. Denn Rally Obedience besteht (in der Prüfungsform) aus einem Parcours mit Stationen, an denen Übungen unterschiedlicher Schwierigkeit aus dem Bereich Unterordnung/Obedience ausgeführt werden.

Gelernt werden im Training die Übungen natürlich vornehmlich einzeln und in kleinen Schritten. Es kann eigentlich immer und bei jedem Team an der Ausführung selbst "einfachster" Einzelteile gefeilt werden. Aber keine Angst, der Spaß kommt nicht zu kurz! Spielerische Übungen vertiefen das Gelernte und kleine Trainingsparcours sorgen für Abwechslung.

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Die Hunde arbeiten gemeinsam auf dem Platz, so dass ein geordnetes Training wie bei den anderen Hundesport-Angeboten ohne gewissen "Grundgehorsam" und Sozialverträglichkeit nicht möglich ist. Da Rally Obedience auf den Grundlagen aus Basistraining bzw. Begleithundausbildung aufbaut, sollte diese im besten Fall schon absolviert sein. Eine bestandene BH-Prüfung ist jedoch nicht Pflicht.

Ansonsten gelten die gleichen Voraussetzungen wie beim ersten Schnuppertraining in der Basis-Ausbildung (v. a. Impfschutz und Haftpflichtversicherung). Die Platzordnung ist wie üblich zu beachten. Altersbeschränkungen für Hund oder Halter gibt es nicht.

Für Mitglieder ist die Teilnahme im Ausbildungsbeitrag enthalten. Gäste können nur nach Absprache und nur nach Besuch anderer Trainingsangebote bei uns an diesem Angebot teilnehmen.